Topehlen-Schule

Der Wohnbereich für Kinder und Jugendliche und die Topehlen-Schule arbeiten Hand in Hand. Die Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung in der Trägerschaft Eben-Ezers ist benannt nach dem Gründer der Stiftung Simon August Topehlen. In der 2006 fertig gestellten Topehlen-Schule finden bis zu 134 Kinder und Jugendliche optimale, individuell angepasste Lern- und Förderbedingungen. Eine Beschulung bis 15:00 Uhr ist möglich. Je zwei Lehrer sind für eine Klasse zuständig.

Den Unterricht in der Klassengemeinschaft ergänzen Projektwochen, wechselnde AGs, Musikgruppen, regionale und überregionale Sportveranstaltungen und Praktika als Vorbereitung auf das Berufsleben. Da die Schule den Wohnhäusern der Kinder und Jugendlichen gegenüber liegt, sind aktuelle Absprachen und flexible Lösungen jederzeit möglich. Auch Schülerinnen und Schüler, die nicht in Eben-Ezer wohnen, können die Schule besuchen. Zu jeder Klasse gehören eine Lernküche, nahe gelegene Werk-, Spiel- und Pflegeräume. Ein Schulgarten mit rollstuhlgerechten Hochbeeten und ein abwechslungsreiches Pausengelände umgeben das Gebäude. Die klare Architektur wirkt positiv, sie fördert die Orientierungsfähigkeit und unterstützt das Lernen. Für sehr schwer behinderte Kinder besteht die Möglichkeit der Hausbeschulung.

Zusammenarbeit mit Eltern und Betreuern

Der Schwerpunkt der Zusammenarbeit mit den Eltern und Betreuern liegt beim Wohnverbund für Kinder und Jugendliche. Allerdings bilden die Kontakte zwischen Lehrerschaft und Eltern bzw. Betreuern auch eine wichtige Grundlage für die pädagogische Arbeit der Schule. Zweimal jährlich werden Sprech- und Begegnungstage für alle Eltern und Betreuer gemeinsam mit dem Wohnverbund für Kinder und Jugendliche gestaltet.

Zudem tagt zweimal jährlich die Schulkonferenz, in der gewählte Vertreter der Eltern, der Mitarbeiterschaft, der Wohngruppen und des Kollegiums gemeinsam mit der Schulleitung vertreten sind. Sie dient der gegenseitigen Information und Beratung, im Wesentlichen zu Fragen, die sich aus der Schulorganisation und der Zusammenarbeit ergeben.