Sie sind hier: Presse > Pressearchiv > Pressemitteilungen 2005

Eben-Ezer feierte Jahresfest am 11. September 13.09.2005

"Vertrauen wagen": Unter dieses Motto hatte die Stiftung Eben-Ezer ihr diesjähriges Jahresfest gestellt.

Lemgo. Am Tag der traditionellen Veranstaltung am zweiten Sonntag im September bummelten wieder viele Tausend Besucher über das Gelände von Neu-Eben-Ezer.

Man kam, um zu sehen und gesehen zu werden, ließ sich von dem abwechslungs-reichen Programm, das Bewohner und Mitarbeiter zusammen gestellt hatten, unterhalten und schlemmte sich nach Herzenslust durch das kulinarische Angebot von A wie Antipasti bis Z wie Zuckerwatte.

Nach dem Festgottesdienst in der Kirche St. Pauli in Lemgo, in der der vor kurzem aus dem Amt geschiedene Superintendent Dieter Lorenz die Predigt hielt, begann das bunte Treiben rund ums Kirchliche Zentrum, die WfbM, die Topehlen-Schule, die Kinderhei-mat und die Wohnheime in Neu-Eben-Ezer pünktlich um 11 Uhr vormittags.

Die Besucher konnten sich ein Bild davon machen, wie weit der Neubau der Topehlen-Schule vorangeschritten ist und was ein Snoezelen-Keller ist; die frisch gebackenen Jahresfest-Brote und Kuchen fanden reißenden Absatz und herbstliches Dekor für drinnen und draußen konnte zum Schnäppchenpreis erworben werden.

Der Mitmachzirkus Krawalli, in personam Andreas Wetzig., faszinierte große und kleine Zuschauer mit Kapriolen und Kunststückchen. Die Schwelentruper Musikfreunde brachten Schwung auf den Kirchplatz und sorgten zusammen mit der Gruppe "Vielfalt am Werk" beim kostümierten Umzug über das Gelände für Aufsehen.

Am Stand der Öffentlichkeitsarbeit war die Meinung der Besucher gefragt. Die Interviewer waren überrascht, welch große Resonanz diese mit Fragebögen durchgeführte Aktion bei den Jahresfestbummlern fand. Vom Infostand der Öffentlichkeitsarbeiter aus starteten auch die Losverkäufer ihre Streifzüge übers Terrain. Mehr als 800 Einzellose wurden zu Gunsten der Ausstattung der Topehlen-Schule verkauft. Unter den vielen Gewinnen, die Spender für die Tombola gestiftet hatten, war ein Aufenthalt in einem Maritim Hotel der Wahl für zwei Personen der Hauptgewinn, den die Maritim Hotelgesellschaft mbH gestiftet hatte. Dieser ging an Heinz-Günther Busch aus Lüerdissen. Der Bewohner des dortigen Wohnheimes der Stiftung Eben-Ezer konnte sein Glück kaum fassen. Nachdem er sich ein wenig gesammelt hatte, wusste er sofort, wen er auf den Luxustrip mitnehmen möchte: eine seiner Betreuerinnen, die Erzieherin Gerda Schulz aus Lüerdissen. Herzlichen Glückwunsch!

Weniger Glück hatten die Mitarbeiter der Stiftung beim abschließenden Fußballspiel: Sie verloren haushoch gegen die Mannschaft der Bewohner. Darüber ärgerte sich nach einem solch ausgefüllten Tag aber niemand wirklich, zumal auch das Wetter bis zum Schluss fair gespielt hatte und trotz anders lautender Prognosen während der gesamten Dauer des Festes nicht ein Tropfen Regen vom Himmel fiel.
Alles in allem trifft der Satz von Pastor Hermann Adam zur Eröffnung der Veranstaltung, den Geist dieses Festes ebenso treffend wie das diesjährige Motto: "Dies ist ein Fest, das alle begeistert. Das erfüllt unsere Herzen."




  • Schrift verkleinern
  • Schrift zurücksetzen
  • Schrift vergrößern
Stiftung Eben-Ezer, Diakonie für ein Leben in Vielfalt, Lemgo