Aktion Adventsrad

Aktion Adventsrad vom 1. - 24. Dezember 2018

Es war ganz einfach: Rad finden, Foto machen, an info@eben-ezer.de schicken und Glück haben.

24 Päckchen, 163 Emails, 187 Fotos. Die nachgezeichnete Route des Adventsrads ergibt, mit einiger Phantasie betrachtet, einen auf der Seite liegenden Tannenbaum, auf dessen Spitze sich ein großer Vogel nieder gelassen hat, einen schmalen Weg betrachtend, der Richtung Norden weist.

Mal stand das Adventsrad unter blauem Himmel vor feudaler Kulisse, mal im strömenden Regen und Sturmböen ausgesetzt am Bauzaun. Meistens vor oder in der Nähe einer Einrichtung von Eben-Ezer. Die Metaller von ee Werk Lieme nahmen als Accessoires für ihr Foto Kneifzange und Stich-Säge hinzu. Auch Fotos mit Schalke-Fans, gut gelaunten Kindern und treuen Vierbeinern kamen an.

Das Adventsrad wechselte jeden Tag seinen Standort, meist blieb es in Lippe, manchmal zog es weitere Kreise, am 18. Dezember nach Bad Pyrmont zum Wasserschloss „Hallo Team Eben-Ezer, was für eine schöne Überraschung heute an der Schlossgraft Bad Pyrmont! Das Fahrrad ist echt ein Hingucker und mein Rad mit Rentiergeweih passt auch ein wenig dazu,“ schrieb Besitzerin Iris Engelke.

Die Fotos kamen vorwiegend von Lipperinnen und Lippern, aber auch von Besucherinnen weiter her. „Wir sind gerade im Urlaub in Lemgo und haben vor dem Café Vielfalt dieses tolle Fahrrad gefunden. Wir sind ganz begeistert von der Region und kommen sicher mal wieder!“ mailte Sarah Nielsen aus Leiden zu ihrem Foto vom „Kerstfiest“ (Weihnachtsfahrrad).

Frauen waren in der Mehrheit, die Männer-Quote lag bei 25 Prozent, mitspielende Menschen mit Migrationshintergrund stellten knapp 5 Prozent.
Anja Osterhagen und ihre Tochter Jule trackten das Rad im Internet und schickten von drei verschiedenen Standorten Fotos. Klar, dass so viel Einsatz belohnt werden musste.

Nach einigen regenreichen Dezembertagen stellte sich heraus, dass die Umwicklung mit Frischhaltefolie entbehrlich war. Alicia Borchert, Auszubildende in der Öffentlichkeitsarbeit von Eben-Ezer, hatte beim Schmücken des Rads während noch sommerlicher Temperaturen weitsichtig weder an Goldpapier noch an Lack- und Imprägnierungsspray gespart.

Das Rad wurde an allen 24 Adventstagen so stehen gelassen. Bis auf zwei Engel und eine Päckchenattrappe blieb die Deko wie am ersten Tag. Es wurde weder an Ventilen geschraubt oder sonst unfreundlich gehandelt. Wenn das nicht im Geist der Weihnacht ist!

24 Gewinner*innen, für jeden Tag in der Adventszeit wurde ein Glückspilz aus allen eingesandten Mails gezogen, haben ein Adventspäckchen aus der Stiftung Eben-Ezer bekommen. Inhaltlich aus stiftungseigener Produktion von eeWerk, der Kunstwerkstatt, der Eben-Ezer Bäckerei und aus dem Café Vielfalt. Aber auch Gutscheine vom TBV und Lemgo Marketing waren dabei.

Allen Mitspieler*innen ein gutes neues Jahr und Danke für s Mitmachen. Es hat Spaß gemacht. Und wer Ideen für eine Adventsrad Aktion 2019 hat, melde sich gern unter info@eben-ezer.de

Alle Gewinner in der Übersicht

  • 01.12. - Anke Grützner, Bad Salzuflen
  • 02.12. - Miriam Ludewig, Lemgo
  • 03.12. - Charlotte Ridderbusch, Lemgo
  • 04.12. - Team 1, Lüerdissen
  • 05.12. - Kim Ahlemeyer, Detmold
  • 06.12. - Sarah Siesenop, Kalletal
  • 07. 12. - Katharina Langer, Lemgo
  • 08.12. - Christina Meuter, Bad Salzuflen
  • 09. 12. - Lars Mayer, Bad Salzuflen
  • 10. 12. - Elektromontage Team 2, Lieme
  • 11.12. - Familie Weigl, Bad Salzuflen
  • 12.12. - Kristina Pikturnaite, Bad Salzuflen
  • 13.12. - Paula Adam, Essen
  • 14.12. - Axel Meier, Lemgo
  • 15.12. - Eheleute Bode, Lage
  • 16.12. - Sarah Nielsen, Leiden/Niederlande
  • 17.12. - Mareile Hill, Barntrup
  • 18.12. - Lea Steinhage, Lüdge
  • 19.12. - Franziska Heit, Kalletal
  • 20.12. - Familie Söder, Schieder-Schwalenberg
  • 21.12. - Stefan Hey, Detmold
  • 22.12. - Jolina Janz, Bielefeld Sennestadt
  • 23.12. - Regina Drücke, Lage
  • 24.12. - Edelgard Hahn, Detmold