Betreuer-Infoportal

Informationen für rechtliche Betreuer

Rentenversicherung

Rente wegen voller Erwerbsminderung

Jeder behinderte Mensch, der in einer anerkannten Werkstatt für behinderte Menschen arbeitet, ist pflichtversichert in der gesetzlichen Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung. Die Versicherungsbeiträge werden auf der Grundlage eines pauschal festgelegten Verdienstes errechnet und vom Arbeitgeber abgeführt. Der Kostenträger (i. d. Regel der Landschaftsverband Westfalen-Lippe) trägt die Kosten hierfür.

Aufgrund dieser Pflichtversicherung besteht nach 20 Jahren (oder 240 Monaten) beitragspflichtiger Tätigkeit ein Anspruch auf Rente wegen voller Erwerbsminderung. Der gesetzliche Betreuer kann die entsprechenden Formulare (Antrag auf Versichertenrente und Meldung zur Krankenversicherung der Rentner) zur Antragsstellung auf der Internetseite der Deutschen Rentenversicherung herunterladen, ausfüllen und zusammen mit einer Kopie seiner Bestellungsurkunde bei der zuständigen Rentenstelle der Stadt bzw. Gemeinde einreichen.

Die genannten Formulare können Sie hier herunterladen:

 

Regelaltersrente

Ein behinderter Mensch, der Rente wegen voller Erwerbsminderung bezieht, kann weiterhin in der Werkstatt arbeiten. Spätestens mit Erreichen des Rentenalters kann ein Antrag auf Regelaltersrente gestellt werden. Die Formulare hierfür sind ebenfalls auf der Internetseite der Deutschen Rentenversicherung zu erhalten:

Es besteht die Möglichkeit, bei der Deutschen Rentenversicherung direkt anzufragen und um Umwandlung der bereits bezogenen Erwerbsminderungsrente zu bitten. Die Deutsche Rentenversicherung sendet dann per Post einen kurzen Fragebogen, der ausgefüllt wieder bei der Stadt bzw. Gemeinde einzureichen ist.

Jahrgang Alter Renteneintritt
1946 65 Jahre 2011
1947 65 Jahre + 1 Monate 2012
1948 65 Jahre + 2 Monate 2013
1949 65 Jahre + 3 Monate 2014
1950 65 Jahre + 4 Monate 2015
1951 65 Jahre + 5 Monate 2016
1952 65 Jahre + 6 Monate 2017
1953 65 Jahre + 7 Monate 2018
1954 65 Jahre + 8 Monate 2019
1955 65 Jahre + 9 Monate 2020
1956 65 Jahre + 10 Monate 2021
1957 65 Jahre + 11 Monate 2022
1958 66 Jahre 2023
1959 66 Jahre + 2 Monate 2024
1960 66 Jahre + 4 Monate 2025
1961 66 Jahre + 6 Monate 2026
1962 66 Jahre + 8 Monate 2027
1963 66 Jahre + 10 Monate 2028
ab 1964 67 Jahre 2029

 

Klärung des Versicherungskontos

Die Deutsche Rentenversicherung führt für jeden Versicherten ein Versicherungskonto, in dem alle Zeiten gesammelt werden, die für die Zahlung und Berechnung einer Rente wichtig sind. Damit diese Daten korrekt sind, werden die Versicherten aufgefordert, einen Antrag auf Kontenklärung zu stellen. Das Antragsformular ist vom gesetzlichen Betreuer auszufüllen und mit allen notwendigen Nachweisen an die Deutsche Rentenversicherung zu übersenden.

Das Formular erhalten Sie hier:


Sie haben Fragen, Kritik oder Anregungen? Dann nutzen Sie unser Kontaktformular.