Betreuer-Infoportal

Informationen für rechtliche Betreuer

Wohngeldanträge

Ein behinderter Mensch ist berechtigt, Wohngeld in Form eines Mietzuschuss zu erhalten, wenn er nicht nur vorübergehend Bewohner einer stationären Einrichtung im Sinne des Heimgesetzes (HeimG) ist. Jeder Bürger mit geringem Einkommen kann einen Wohngeld-Antrag stellen. Das Formular zur Beantragung finden Sie unter Formulare und Links.

Den Antrag auf Wohngeld stellen Sie bei Ihrem zuständigen Wohngeldamt. Zur Fristwahrung können Sie den Antrag auf Wohngeld auch zunächst formlos stellen. Auf der Internetseite www.wohngeld.org finden Sie einen Wohngeld-Rechner. Damit können Sie berechnen wie viel Wohngeld Ihrem Angehörigen/Betreuten zusteht. Menschen mit Behinderung können zusätzliche Freibeträge geltend machen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat.

Wohngeld-Reform - Änderungen ab 01.01.2020
  • Die Wohngeldleistungen steigen um bis zu 30 Prozent, z.B. steigt bei einem Zwei-Personen-Haushalt der Zuschuss von derzeit 145 Euro auf 190 Euro monatlich.
  • Statt fünf Mietstufen gibt es ab 2020 sechs Mietstufen.
  • Ab 2022 wird das Wohngeld alle zwei Jahre an die aktuelle Miet- und Einkommensentwicklung angepasst.

Sie haben Fragen, Kritik oder Anregungen? Dann nutzen Sie unser Kontaktformular.