Umgang mit Medien

Umgang mit Medien

Fachtag für Eltern und Kita-Mitarbeitende in der Stiftung Eben-Ezer

Kreis Lippe/Lemgo. Bei einem Fachtag Medienpädagogik im Kirchlichen Zentrum der Stiftung Eben-Ezer in Lemgo konnten sich rund 100 Erzieherinnen und Eltern aus den Kindertageseinrichtungen der Stiftung über die Vermittlung von Medienkompetenz für Kinder informieren.

Kindern einen selbstbestimmten und auch kritischen Umgang mit Medien nahezubringen, ist eine Aufgabe, mit der sich die Mitarbeitenden in den Kindertageseinrichtungen auseinandersetzen.
Am Fachtag stellte Diplom-Pädagoge Christian Peitz (LWL-Bildungszentrum Jugendhof Vlotho) die Entwicklung der Medien von der ersten Höhlenmalerei über das Buch bis hin zu Tablet und Smartphone dar. Er ging auf die Mediennutzung von Kindern zwischen 6 und 13 Jahren ein, in der das Fernsehen weiterhin die größte Rolle spielt, und erläuterte die positive Auswirkung des Vorlesens im Vorschulalter auf Schulleistung, Bildung und das spätere soziale Leben.
Für die Entwicklung der Medienkompetenz sei es wichtig, „dass Kinder die Welt direkt erleben und nicht nur die Abbildung der Welt über die Medien kennenlernen. Sie sollen lernen, die Medien nicht reflexartig zu nutzen.“ Ziel müsse sein, dass sie später die Freiheit der Wahl darüber haben, „ob sie ihrem Bedürfnis nach Unterhaltung, Interaktion, Information, Handel oder Ähnlichem in ihrem sozialen Umfeld oder über die Medien nachgehen“. In der Diskussion um Medienkompetenz werde außerdem ein wichtiger Aspekt häufig vergessen: die Medienkritik. Kinder sollten nicht nur lernen, die Medien zu nutzen. Sie sollten ihnen auch eine gesunde Skepsis entgegenbringen und Inhalte hinterfragen.
Die Stiftung Eben-Ezer mit Sitz in Lemgo ist Trägerin von evangelischen Kindertageseinrichtungen und Familienzentren in Bad Salzuflen, Barntrup, Detmold, Lage, Lemgo und Kalletal.

+ Zurück