Glaube – Hoffnung – Liebe

Ein religionspädagogisches Projekt für die Ranzenkinder

Für unsere „Großen“ bricht bald ein neuer Lebensabschnitt an und die Einschulung rückt immer näher.

Hinter ihnen liegt ein ganz besonderes letztes Kita- Jahr. Ein Jahr voller Erlebnisse, Erfahrungen und Vorfreude auf das, was vor ihnen liegt, nämlich das „Abenteuer Schule“. In verschiedenen Ranzenkinder Projekten/Aktionen (Selbstbehauptung, Feuerwehr, Waldtage, Zoobesuch, et.) sind sie zu einer Gemeinschaft zusammen gewachsen und haben tolle Momente erlebt.

Eine besonders intensive Zeit hatten die Kinder erst kürzlich in dem Projekt „Glaube – Hoffnung – Liebe“. Auf unterschiedliche Art und Weise haben wir uns auf den Weg zu Gott gemacht. Durch biblische Geschichten, Lieder, Gebete, Bastelaktionen und sogar kleine „Experimente“ erlebten die Kinder eine abwechslungsreiche und vor allem anschauliche Zeit hinsichtlich christlicher Werte und religiöser Inhalte.

Drei wichtige Symbole, Kreuz, Anker und Herz, haben uns hierbei durch das Projekt begleitet. In einer Wohlfühl- Atmosphäre haben wir gemeinsam Nächstenliebe erfahren und gespürt, dass Gott uns lieb hat. Der Höhepunkt und Abschluss des Projektes war die Schulanfänger-Verabschiedung. Gemeinsam mit den Eltern wurden die Kinder in einer stimmungsvollen Andacht verabschiedet und vorab symbolisch aus der Kita „geschmissen“. Das war ein riesen Spaß für Klein und Groß.

In diesem Sinn wünschen wir unseren Schulanfängern, dass sie auf ihrem weiteren Lebensweg die tragenden Säulen (Glaube, Hoffnung, Liebe) stets mit in ihrem Gepäck haben und sie mit einer positiven Lebenseinstellung sowie mit Mut und viel Sonne im Herzen sich auf ihren neuen Lebensabschnitt einlassen.

Gute „Schul–Reise“, liebe Ranzenkinder!

+ Zurück