Kinder entdecken Licht- und Magnetarchitektur

In der Evangelischen Kindertageseinrichtung Sonneborn wurde jetzt eine "Aktionswoche der Naturwissenschaften“ angeboten. Mehrere Workshops waren so geplant und vorbereitet, dass Kinder aller Altersgruppen die Möglichkeit hatten, vielfältige Erfahrungen zu machen: neben Licht- und Magnetarchitektur konnten die Kinder sich mit Bauen und Gestalten befassen, es gab außerdem Bewegungsangebote und besondere Aktivitäten für Kinder von 1-3 Jahren.

In einem Eltern-Kind-Workshop zum Abschluss des Projektes wurde den Eltern vermittelt, wie ein nachhaltiges Interesse an Naturwissenschaften geweckt werden kann und wie experimentelles Lernen auch zu Hause möglich ist.

Unterstützt wurde die Projektwoche durch einen Förderbetrag der Osthushenrich-Stiftung mit Sitz in Gütersloh. Geschäftsführer Dr. Burghard Lehmann überzeugte sich selbst vor Ort davon, wie gut die „Aktionswoche der Naturwissenschaften” bei Kindern und Mitarbeiterinnen ankommt.

Die Osthushenrich-Stiftung fördert in Ostwestfalen-Lippe die Bildung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen und stellt auf begründeten Antrag Geldmittel zur Verfügung. Der Antrag auf Förderung der Kita Sonneborn wurde mit 2.500 Euro bedacht. Hinzu kommt ein Eigenanteil, den die Eltern leisten, denn eine Beteiligung stärkt die Identifikation mit dem Projekt und der Förderidee. Stiftung und Kitaleitung ist an Nachhaltigkeit gelegen, ein Gedanke, der auch Judith Lindemeier, Abteilungsleiterin Kindertageseinrichtungen der Stiftung Eben-Ezer, sehr wichtig ist. Eben-Ezer ist Trägerin von insgesamt achtzehn evangelischen Kindertageseinrichtungen und Familienzentren.

+ Zurück