Gruppen

Spatzen, Eulen, Schlaraffenland, Abenteuerland und Farbenland

Spatzennest

Unsere Spatzenkinder sind gut ins neue Jahr gestartet. Mittlerweile haben sich alle Kinder eingelebt, es wird täglich gemeinsam gespielt, gefrühstückt, getobt, gelacht und geweint. Die Kinder haben sich als Gruppe gefunden, sie vermissen einander, sollte jemand mal nicht da sein.

Alle Spatzen haben die Strukturen und Rituale kennengelernt und mittlerweile so verinnerlicht, dass sie diese auch einfordern. Sie kennen Abläufe des Tages, wie den Gong zum Morgenkreis, das Glöckchen zum Aufräumen, das Wickeln vor dem Mittagessen oder das Bücher anschauen vorm Schlafengehen und gestalten diese zunehmend auch selbstständig.

Der Winter hat auch im Spatzennest Einzug gehalten, wir gestalten mit den Kindern eine Winterlandschaft mit Schneeflocken, Schneemännern und Pinguinen. Der große Pappkarton wird sich in einen Iglu verwandeln und die Kinder spielen mit Schaumstoffschneeflocken. Unser Popokreis wird begleitet von Winterliedern und Fingerspielen.

In dicken Schneeanzügen, mit Handschuhen und Mützen sind die Spatzen ausgeflogen, um auf großen, eingefrorenen Pfützen Schlittschuh zu laufen. Viel Spaß hat auch das Kaputtmachen von Eisflächen und das Abkratzen von Eiskristallen an Zäunen und anderen Flächen gemacht. Die Kinder konnten beobachten, dass draußen vieles weiß war, obwohl es nicht geschneit hat.

Zurzeit erleben wir sowohl draußen als auch in unserem Gruppenraum wenige kräftige Farben, alles ist eher weiß und farblos. Farben wecken bei unseren Kindern zurzeit großes Interesse:

Mein Pulli ist rot, dein Pulli ist blau.... Meiner auch!!

Deswegen möchten wir uns in der nächsten Zeit näher mit den Farben beschäftigen, an Karneval werden mithilfe des Regenbogens auch im Spatzennest die Farben wieder Einzug halten. Spätestens zum Frühling wird es immer bunter werden.

Um ein Bewusstsein für einzelne Farben  entwickeln zu können, sollten Kinder unter drei Jahren zahlreiche Gelegenheiten erhalten, um Erfahrungen mit Farben zu sammeln:

  • Entdecken und Sortieren farblich unterschiedlicher Materialien
  • Zuordnen der unterschiedlichen Farben
  • Obst und Gemüse farblich einordnen
  • Dinge entdecken, die die gleiche Farbe haben
  • Popokreis: Geschichten und Fingerspiele zu den Farben kennenlernen

Farben haben an sich schon einen hohen Aufforderungscharakter: Kinder interessieren sich nicht nur für farbige Gegenstände, sondern werden auch selbst gern mit Farben aktiv:

  • Großflächiges Malen mit dem ganzen Körper
  • Bunte Knete selbst herstellen
  • Wie kommt die Farbe in Watte, Knete, Kreide, etc.
  • Verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten mit Finger- und Wassermalfarben entdecken

Wir freuen uns auf ein buntes, farbenfrohes Abenteuer im nächsten halben Jahr,                                                  

die Spatzen

Eulennest

Das persönliche Wachstum der Kinder vollzieht sich für alle individuell. Das eine zeigt besondere Vorlieben, das andere entwickelt andere Stärken. Jedes Kind braucht seinen Platz in der Gruppe. Nach der intensiven Eingewöhnungszeit haben alle Kinder ihren Platz in der Gemeinschaft und werden vermisst, wenn sie nicht da sind. Die Kinder mögen sich, vertrauen den Erzieherinnen und kennen die Abläufe. Das ist eine gute Grundlage, sich weiter zu entwickeln. Auch im Hinblick auf den vorzubereitenden Wechsel in eine andere Gruppe im nächsten Kita-Jahr. Mutig sein, Vertrauen haben, neugierig weiter gehen!

Noch sind wir mitten im Winter, doch Frühlingsblüher und wärmende Sonne stehen schon bereit, sich der Jahreszeit entsprechend zu zeigen.

Die Kinder im Eulennest freuen sich über Schneeflocken und wundern sich über gefrorenes Wasser in den Eimern und festen Sand, von dem man nur oberflächlich „Kuchenzutaten“ abtragen kann. Jede Jahreszeit ist spannend und wir gehen oft auf das Spielgelände draußen. Auch um genau die Erfahrungen zu machen, die wir dann in den Liedern singen, und

Die Kinder wischen ohne Handschuhe den Schnee von der Bank und stellen erstaunt fest, dass nach kurzer Zeit das „Weiß“ in „nass“ verwandelt ist. Und weil nasse Hände so nicht bleiben sollen, wischen wir es praktischerweise an Jacke oder Hose trocken: „wisch und weg“

Die nächsten Wochen werden die „blauen“ Wochen werden. Auch wir Eulen wollen uns dem Kita-Rosenmontags-Thema Weltraum annähern und dazu die Farbe blau nutzen, über den Mond  sprechen, die Sterne, in den Weltraum fliegen und im Schlafraum eine Mondspiellandschaft aufbauen. Weiße Helme aus Pappmache werden wir bauen und schauen, ob das den Kindern zum Spielen gefällt. Es werden nur die blauen Bälle aus dem Bällebad gesucht, es wird nur mit blauen Bausteinen gebaut. Wir haben festgestellt, dass nur blaue Teller und Becher auf dem Mittagstisch viel Ruhe ausstrahlen. Lustig ist, dass ein Kind  einen roten Frühstücksteller unter den blauen versteckt- reserviert für sich!

Mit Begeisterung spielen die Kinder schon unseren Weltraumflug, sie mögen den Sprung in die Luft und ihnen gefällt es, sich zu drehen. So fließen in einem Spiel ganz nebenbei Körperfertigkeiten ein. Das Lied „Ich habe eine Maus gesehen, die wollt auf Weltraumreise gehen“ wird ihnen bestimmt auch gefallen. Natürlich wird auch in der blauen Woche noch das Schneebuch „Pip und Posy“ weitergelesen. Wir lesen viel, besonders vor dem Schlafengehen. Vorlesen hilft, Worte zu sprechen und Repertoire zu erweitern. Literatur greift den Alltag, das Erleben der Kinder auf oder lässt Neues erwachen.

Und so wird es mit den Farben weitergehen, mit Spiel und Spaß!  Vorbereitend auf das „Grün“ treffen wir allerdings jetzt schon Vorkehrungen: Zweige in einem Glas werden uns hoffentlich mit grünen Blättern überraschen, wenn es soweit ist.             

Dass wir Eulen uns jetzt  mit den Farben beschäftigen, liegt an den Kindern.  Wir greifen situativ ihre Themen auf. Die „Popoteppiche“ müssen alle rot sein, Lätzchen auch.... mittags wird um die orangenen Teller gefochten. Die „Connybücher“ sind sehr wichtig, besonders das grüne Krokodil. Das „Weiß“ zeigt die Jahreszeit und ein Kind wird aus dem Winterurlaub Fotos von sehr viel Schnee mitbringen. Ein anderes liebt die Geschichte um das Feuerwehrauto „Sam“ , das nächste mag auf keinen Fall die blauen Teller „ich mag blau nicht“, ein anderes alle Farben, auch die Kleidung muss so zusammengestellt sein. Einige Mädchen lieben pink und lila (es gibt nur ein Lätzchen in der Farbe!). Bei den Fahrzeugen ist es mal das schwarze, mal das grüne oder orangene Auto, das jeder unbedingt haben will.

Die Kinder zeigen uns also schon, dass sie die Farben entdeckt und Vorlieben entwickelt haben oder sie schließen sich einfach dem „Rangeln“ um eine bestimmte Farbe an. Aber da prägt sich ja auch die Farbe ein. Mit Erstaunen nehmen die Kinder Veränderungen im Gruppenraum wahr, plötzlich eine weiße Ecke. „Schnee“ fällt vom Himmel über der Essecke.

Das Kita-Frühstück im Monat Februar wird von den Kindern gut angenommen, sie laufen oft mit den Tellern erneut los, um im Schlaraffenland am Büfett zu wählen. Oder sie bleiben zum Essen direkt dort, mit all den „Großen“ am Tisch. Weil auch das Zubereiten von Essen in der Puppenecke ausdauernd und phantasievoll gespielt wird, wollen wir das Thema Ernährung weiter einfließen lassen, Brot backen oder Lieblingsessen zubereiten. Und wenn wir sehen, wie ein Kind herum hüpft vor Freude, weil die Mama Milchreis zubereitet hat, steht der Milchreis schon auf der Liste der Möglichkeiten.

Sagen Sie uns auch das Lieblingsessen Ihrer Kinder, ob salzig oder süß, wir greifen es gerne auf!

Es grüßen herzlich

Amalia Sacharow, Annette Lepp und Ute Hackmann

Schlaraffenland

“Was ist da drin und wo kommt es her?“

Bezogen auf unser Essen, also Lebensmittel und deren Produktion, sind diese Fragen nicht so einfach zu beantworten. Dose, Pappschachtel, Plastikverpackung, Tüte….- was steckt da drin und woher kommt das? Wächst das auf einem Baum, kommt es von einem Tier oder schwimmt es im Wasser?

Bei unseren gemeinsamen Vorbereitungen des Frühstücksbüfetts und beim Essen mit den Kindern ist uns aufgefallen, dass ein Großteil der Kinder nicht mehr weiß, aus welchen Lebensmitteln ihr Essen besteht und woher diese kommen.

Aus diesem Grund möchten wir gemeinsam diese Fragen bearbeiten.

Beginnen werden wir mit der Milch, weil es ein alltägliches Lebensmittel und in unterschiedlicher Form auf dem Frühstückstisch vertreten ist, etwa durch die Butter auf dem Brot, den Fruchtjoghurt, die Quarkspeise, den Käse oder pur im Müsli. Milchprodukte gibt es in unglaublicher Vielfalt. Doch woher sie kommen und wie sie produziert werden, ist eine spannende Frage. Was hat das Gras auf der Weide mit der Milch in meinem Müsli zu tun? Warum ist die Milch nicht grün? Wie kommt die Milch in den Kühlschrank?

Diese Spurensuche nach der Herkunft unserer Milch gibt uns die Chance, spielerisch und mit allen Sinnen unsere Umwelt zu erkunden, Verbindungen zu entdecken (das Leben einer Milchkuh; Tierwohl und Haltung; Fütterung und Verdauung; der Weg der Milch in den Kühlschrank) und zu verstehen sowie verantwortungsvoll mit ihr umzugehen.

Verschiedene Sachbücher, ein Besuch auf dem Bauernhof mit Milchkühen, Collagen, Geschichten, praktischer Verarbeitung der Milch zu Joghurt, Butter, Quark, bieten uns viele Möglichkeiten, diese Zusammenhänge Schritt für Schritt zu erschließen.

Vom 04.02. bis zum 28.02.2019 bleiben die Frühstücksdosen zu Hause. Bei uns im Schlaraffenland wird in diesen vier Wochen das Frühstück für die gesamte Kita, einschließlich Eulen-und Spatzennest, zubereitet und in Form eines Büffets angeboten.

Wir freuen uns, mit den Kindern zusammen dieses abwechslungsreich mit Obst, Gemüse, selbsthergestellten Brotaufstrichen, Milch- und Getreideprodukten vorzubereiten.

Im Rahmen unseres Kochkurses im Biomarkt mit Frau Sabine Kruhl besuchen die angehenden Schulkinder (aufgeteilt in zwei Gruppen) am 26.02. und am 26.03.2019 die Biobäckerei „Meffert“ in Lemgo. An diesen Tagen werden wir mit den Bus um 9:30 Uhr von der Kita abgeholt und gegen 11:45 Uhr wieder zurück sein.

Nähere Informationen erhalten Sie in der persönlichen Einladung Ihres Kindes.

Voller Spannung warten unsere Kinder auf den Frühling, um endlich verschiedene Gemüsesorten vorzuziehen, die sie dann in unser Hochbeet pflanzen können. Anfang März beginnen wir damit.

Im Forscher- und Experimentierbereich dreht sich zurzeit alles um das Thema “ FLIEGEN“. Anita erarbeitet gemeinsam mit den Kindern dieses Projekt mit seiner Faszination.


Auf eine erlebnisreiche Zeit mit Ihren Kindern freut sich

Ihr Schlaraffenlandteam

Farbenland

Zurzeit beschäftigen wir uns im Farbenland passend zur Jahreszeit mit dem Thema Winter. Die Kinder haben die Fenster des Gruppenraums  mit großen Schneemännern gestaltet.  Auch aus Papierschnipseln haben die Kinder Schneemannbilder gebastelt. Danach kamen noch spiralförmige Schneemänner dazu, die die Kinder mit einer bestimmten Technik ausgeschnitten haben. Anschließend wollen wir uns dem Thema Farbenlehre und Maltechniken widmen. Durch verschiedene Maltechniken können die Kinder mit Farben experimentieren und herausfinden, welche Farben entstehen, wenn mehrere Farben miteinander vermischt werden. Zu dem neuen Thema wird uns das Farbenlied „Rot und Gelb, Blau und Grün, alle Farben find ich schön“ begleiten.

Sicher freuen sich die Kinder, wenn das ein oder andere Experiment zu Hause gemeinsam mit Ihnen ausprobiert und fortgesetzt wird!

Das Farbenland

Ilka, Regina und Anika

Abenteuerland

Seit einigen Wochen schon wird die Fantasie der Kinder im Abenteuerland belebt durch die Geschichten von „Kalle Komet“:

„Wer klopft denn da in der Nacht ans Fenster? Auf Zehenspitzen  schleicht Paul durch sein  Zimmer und zieht den Vorhang auf. Nicht zu glauben! Draußen schwebt der kleine Astronaut und Weltraumabenteurer Kalle Komet. In einer feuerroten Rakete! Paul ist begeistert…..“

Und das sind die Kinder vom Abenteuerland auch!

Sie sind fasziniert vom Unbekannten, hören von Planeten, Universum, All, Meteoriten, Raumstation, Kometen, Raketen, Galaxien….Fremdartige Worte, nichts Fassbares und Bekanntes aus dem gewohnten Alltag…Was das wohl ist? Wie das wohl aussieht? Die Vorstellungswelt der Kinder wird angeregt, gemeinsam wird gerätselt und gesprochen…Gedanken lassen die Köpfe „rauchen“ und die Wangen werden rot…

Im Abenteuerland ist eine Dynamik entstanden, die wir in unterschiedlicher Weise aufgreifen und die mitzuerleben alle Kinder der Einrichtung eingeladen sind. Im Rahmen der „Bushaltestellen Angebote“ können alle Kinder mitsingen, die Geschichte hören, spielen und werkeln..

Die Kinder malen Bilder, basteln  Raketen und Ufos, gemeinsam  singen wir das Lied von der Weltraummaus. Wir beschäftigen uns  mit viel Wissenswertem aus Sachbüchern und lernen als Erwachsene auch eine Menge Neues…

Gemeinsam, leben – gemeinsam lernen! Das Motto unserer Tageseinrichtung wird auch an dieser Stelle mit Leben gefüllt. Und darauf kommt es doch an:

Dass Worte, Geschichten, Projekte mit Leben gefüllt  und zu einem Erinnerungsschatz im Leben der Kinder werden. Es macht einfach Spaß, sich gemeinsam einem unbekannten Thema zu widmen und es zu entwickeln.

Intensiv daran beteiligt ist auch unsere Praktikantin Diljin, die mit zahlreichen Angeboten das Thema entfaltet. Die sichtbaren Ergebnissen „fliegen“ schon durch das Abenteuerland…Kommen Sie gerne vorbei und fliegen Sie mit zu fernen Galaxien und Planeten.

Wir freuen uns, wenn Sie dem Erleben Ihrer Kinder mit Interesse begegnen:

Im Mitsingen des Liedes, in der Wertschätzung der entstandenen Bilder und Bastelwerke, in Gesprächen am Esstisch zuhause…

Ein arabisches Sprichwort sagt: „ Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt“.

Worte können einen in andere Welten tragen…Lassen Sie sich inspirieren und fliegen Sie mit uns!

 

Es grüßen herzlich: Miriam, Tanja, Carin, Diljin und Regina