Über uns

Unsere Kita

Sie sind auf der Suche nach einer Kindertageseinrichtung, die sich liebevoll um Ihr Kind kümmert, es individuell und vielseitig
fördert? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Lernen Sie uns und unsere Einrichtung hier näher kennen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf unserer Internetseite!

Das Team des Ev. Familienzentrums/Kindertageseinrichtung am Weidenbusch



Wachsen kann ich da...

wo jemand mit Freude auf mich wartet,
wo ich Fehler machen darf,
wo ich Raum zum Träumen habe,
wo ich geradeaus reden kann,
wo ich laut singen darf,
wo immer ein Platz für mich ist,
wo einer meine Sorgen anhört,
wo ich still sein darf,
wo ich ernst genommen werde
wo jemand meine Freude teilt,
wo ich getröstet werde,
wo ich meine Wurzeln schlagen kann,
wo ich einfach Kind sein kann!

(Quelle unbekannt)

„Gemeinsam leben- gemeinsam lernen!“

Die Kindertageseinrichtung „Am Weidenbusch“ ist eine fünf–zügige Einrichtung. 85 Kinder werden zurzeit in 5 Gruppen betreut. 65 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren und 20 Kinder im Alter von null bis drei Jahren.

Die Gruppen Schlaraffenland, Farbenland und Abenteuerland werden besucht von Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren.
Im Spatzennest und im Eulennest werden die Kleinsten, im Alter von null bis drei Jahren, betreut.

Das Team besteht zurzeit aus 19 pädagogischen MitarbeiterInnen, einer Hauswirtschaftskraft und dem Hausmeister.

Die Tageseinrichtung ist täglich von sieben Uhr bis 16:30 Uhr geöffnet. Unsere Buchungszeiten beziehen sich nach dem KiBiZ (Kinderbildungsgesetz) auf 25, 35 und 45 Stunden.

Die Kinder, die unsere Kindertageseinrichtung besuchen, kommen aus allen sozialen Schichten sowie unterschiedlichsten Kulturen.

Kinder mit besonderen Entwicklungsbedürfnissen, wie z.B. behinderte Kinder oder Kinder mit besonderen Förderschwerpunkten, werden in unserer Kindertageseinrichtung betreut und integriert.

Die Integration von behinderten Kindern soll besonders gefördert werden. Behinderte und nicht behinderte Kinder sollen positive Wirkungsmöglichkeiten und Aufgaben innerhalb des christlichen Zusammenlebens erfahren und erkennen.

Unser pädagogischer Ansatz bezieht sich auf das Logo der Einrichtung „Gemeinsam leben – gemeinsam lernen“. Die Interessen und Bedürfnisse der Kinder werden mit den Grundlagen der offenen Pädagogik umgesetzt. Dabei stehen vor allem die Stärken des Einzelnen im Vordergrund. Unser Bildungskonzept fördert die ganzheitliche Entwicklung aller Kinder.

Im Freispiel können die verschiedenen Bildungsbereiche (ästhetische Bildung, emotionale Bildung, soziale Bildung, Bewegungserziehung, sprachliche Bildung, Kreativitätsförderung, musikalisches Spiel, Medienbildung, naturwissenschaftliche Bildung, mathematische Bildung) frei gewählt werden. Hierzu stehen den Kindern die unterschiedlichsten Materialien zur Verfügung. Ergänzend dazu finden unterschiedliche Projekte und Schwerpunktthemen statt.

Wöchentlich wiederkehrende Angebote sind:

  • Psychomotorische Bewegungsangebote
  • Schwimmen der angehenden Schulkinder
  • Therapeutisches Reiten
  • Besuch der Turnhalle in Ahmsen
  • Treff der angehenden Schulkinder
  • Alt und Jung begegnen sich
  • Haus der kleinen Forscher
  • Waldtag
  • Gemeinsamer religiöser Wochenabschluss
  • Schnitzen
  • Sprachförderung in Kleingruppen
  • Gemeinsames Frühstück

Diese wiederkehrenden Angebote geben den Kindern Sicherheit, sie lernen die Strukturen des Alltags kennen. Hierfür sind auch die täglichen Rituale von Bedeutung.

Diese finden sich verstärkt auch im U3 – Bereich wieder. Um von Anfang an einen guten Beziehungsaufbau zwischen Kind und ErzieherIn zu ermöglichen, hilft uns das Berliner Eingewöhnungskonzept, welches besagt, das der Übergang von Familie in den Kindergarten intensiv von den Eltern begleitet wird.

In der Kleinkindpädagogik vertreten wir den Standpunkt von Emmi Pikler: „Ein Kind, das durch selbstständige Experimente etwas erreicht, erwirbt ein ganz andersartiges Wissen als eines, dem die Lösung fertig geboten wird“(Zitat). Um die eigenständige Bewegungsentwicklung der Kleinen zu fördern stehen ihnen die Pikler-Materialien zur Verfügung.

Unser Außengelände, mitgestaltet von der Ideenwerkstatt „Lebenstraum“, bietet allen Kindern verschiedenste Sinneserfahrungen im bewegungsintensiven Spiel. Besonders die Wasser – Matsch – Anlage wird mit Freude von allen Kindern genutzt.

Hierfür gilt besonderer Dank den Eltern, die uns schon seit Jahren tatkräftig unterstützen.

Unser aktiver Förderverein engagiert sich besonders für das Projekt „Lernen durch Bewegung“, was vor allem unserem Außengelände zugute kommt.

Zehn Bildungsbereiche