Wohnverbund für Kinder und Jugendliche

In den Häusern des Wohnverbundes für Kinder und Jugendliche wohnen zirka 100 Kinder, Jugendliche und junge Erwchsene im Alter von 6 bis 24 Jahren mit einfachem bis sehr starkem Förderbedarf. Kinder im Vorschulalter können den stiftungseigenen Montessori-Kindergarten in der Innenstadt von Lemgo oder andere integrative Kindergärten in der Umgebung besuchen.

Die Kinder und Jugendlichen im Wohnverbund bewohnen in der Regel ein Einzelzimmer und besuchen vormittags die Topehlen-Schule. Für die älteren, leistungsstärkeren Jugendlichen und jungen Erwachsenen steht eine Trainingswohngruppe zur Verfügung, in der sie ein möglichst selbstständiges Wohnen und Leben erlernen sollen.
Nach der Schulentlassung haben die jungen Erwachsenen die Möglichkeit, in der Werkstatt für behinderte Menschen zu arbeiten. Sie können in eine Wohngruppe für Erwachsene ziehen oder die Angebote des Ambulant Betreuten Wohnens nutzen.

In familienähnlichen großzügigen Wohngruppen, in denen 10 Kinder und Jugendliche leben, sollen sie Vertrauen und Zuneigung zu ihren betreuenden Mitarbeitern entwickeln und sich mit ihnen und ihren Mitbewohnern wohl fühlen. Hier und auf den umliegenden Spielplätzen finden sie Raum für gemeinsames Spielen, Toben und Lachen.

So gelingt es dem Kind, seine persönlichen Stärken zu entdecken und die sorgfältig aufeinander abgestimmten Angebote aus Wohnbereich und Schule zu individueller Förderung und Bereicherung anzunehmen und im Rahmen seiner Möglichkeiten für sich zu nutzen.

Höchstes Ziel der Lebensumwelt Wohnverbund für Kinder und Jugendliche ist es dabei, im Kind durch das Ermöglichen vielfältiger Erfahrungen den Grundstein zu seiner maximalen Selbständigkeit zu legen. Dies gibt ihm die Chance, auch später als Erwachsener im Rahmen seiner Persönlichkeit ein erfülltes und zufriedenes Leben zu führen.